Royal Icing Kirche zur Konfirmation

Wenn Ihr mir auch auf Facebook folgt, dann habt Ihr sie schon gesehen. Meine Royal Icing Kirche 2016 zur Konfirmation meines Cousins Lennart. Es ist übrigens das erste Mal, dass ich wirklich mit Icing arbeite.

Icing Kirche

Das Muster steht schon seit einigen Jahren mit freundlicher Unterstützung von costumepastimes im Internet zum Download zur Verfügung. Für Euch habe ich die Vorlage auch hier zum Download, damit Ihr nicht erst suchen müsst. Ich werde diemal nicht viel schreiben, sondern werde einfach Bilder sprechen lassen, die ich zwischendurch immer wieder geschossen habe. Solltet Ihr offene Fragen haben, so zögert nicht und stellt sie unter dem Beitrag in den Kommentaren, ich beantworte sie Euch gerne.

Für das Icing habe ich 130g Icing Mix mit 20ml Wasser ordentlich vermischt. Die Konsistenz darf nicht zu flüssig sein, damit es nicht verläuft.

Making of Icing Kirche 1

Als erstes (Tag 1) spritzt Ihr die einzelnen Bauteile.

  • 2 Seitenwände mit je 3 Fenstern
  • 1 Stirnseite mit Tür und Bullaugenfenster
  • 1 Rückwand ohne Tür und Fenster
  • 2 Dachplatten
  • 4 Turmdachspitzen
  • 2 Turmseiten ohne Dachkerben mit Fenster
  • 2 Turmseiten mit Dachkerben
  • Bankteile nach Bedarf

Ihr beginnt dabei mit den Umrandungen, den geraden Linien waagerecht und senkrecht und spritzt danach die Diagonalen. Zum Schluss spritzt Ihr dann noch einmal die Umrandungen nach, damit diese dem ganzen etwas mehr Stabilität geben. WICHTIG: Alles gut trocknen lassen! Danach an der Tischkante die Folie nach unten wegziehen, so riskiert Ihr nicht, dass die Teile brechen.

Making of Icing Kirche 2

Jetzt (Tag 2) könnt Ihr beginnen die Bauteile zusammenzusetzen. Als Kleber nehmt Ihr wieder Icing.

TIPP: Ihr könnt das Icing einfach in einer geschlossenen Dose im Beutel im Kühlschrank aufbewahren und über die ganzen Konstruktionstage weiter verwenden.

Das Dach habe ich dann an Tag 3 aufgesetzt, damit ich sicher sein konnte, dass die Ecken des Gebäudes gut getrocknet sind.

Damit die Kirche ein richtiger Hingucker wird, habe ich mir blaue Kanten und Ränder ausgedacht. Dazu habe ich nochmal Icing angerührt und diesmal einen Zahnstocher azurblauer Pastenfarbe untergemischt. Ich habe zunächst mit etwas flüssigerer Konsistenz begonnen, da ich den Effekt erzielen wollte, dass die Kirche an den Ecken im Fluß ist. Für die anderen Kanten habe ich dann am Folgetag mit festerem Icing weiter gemacht.

Making of Icing Kirche 3

An dieser Stelle habe ich dann auch das Kreuz gespritzt, das Ihr weiter unten an der Altarseite der Kirche hängen seht.

Das Spitzendekor lässt sich schon sehr gut parallel zubereiten, da es ja ebenfalls einiges an Zeit benötigt (Ich bevorzuge es, es über Nacht trocknen zu lassen.) und Ihr insgesamt 2 1/2 Dekore davon benötigt. Wie Ihr dieses zubereitet habe ich unter anderem im Beitrag Spitzendekortorte beschrieben.

Making of Icing Kirche 4

Der leckere Teil der Torte besteht übrigens aus einem Teil Sachertorte und einem Teil Rührkuchen mit Kokosgeschmack. Dafür habe ich dieses Rezept für den Rührkuchen verwendet (Ohne Kakao, dafür mit 100g Kokosaroma).

Wie man ein Cakeboard richtig eindeckt, könnt Ihr hier sehen.

Und zum Einstreichen mit Ganache habe ich das erste Mal die Upside-Down-Methode angewandt.

Making of Icing Kirche 5

Making of Icing Kirche 6a

Was kam zum Einsatz?

  • Royal Icing, Lochtüllen Nr. 3 und 5 sowie Einwegspritzbeutel gesponsert von Decora.
  • Ca. 350g blauer Fondant, 300g weißer Fondant, Spitzendekor-Mix, –Matte Barock sowie Pastenfarbe azurblau, Satinband und 30cm Cakeboard gekauft bei Pati-Versand.

Making of Icing Kirche 7

Making of Icing Kirche 8

Making of Icing Kirche 9

6 Gedanken zu „Royal Icing Kirche zur Konfirmation

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: