Fahrrad-Torte (Nusskuchen mit Kirsch)

Vor gut einer Woche hat mich eine Nachbarin gefragt, ob ich Ihr ein Torte für den 50. Geburtstag Ihres Mannes machen könnte. Die Bäckereien der Umgebung hatten nicht das richtige auf Lager. Vorgabe war: Nuss – Mountainbike – Kirschen – Marzipan

Geworden ist es am Ende ein 6,6kg schwerer Nusskuchen mit Kirsch-Vanillefüllung und Bittermandel-/Marzipanaroma. Ich war nicht dabei, aber mir kam zu Ohren, dass das Geburtstagskind „BEGEISTERT“ gewesen sein soll, was mich wiederum sehr freut 😀

Im Folgenden zeige ich Euch ein paar Bilder vom Herstellungsprozess sowie natürlich das Rezept zum Nachbacken. Wenn es nur der Nusskuchen, ohne Füllung und Deko werden soll, dann genügt es, wenn Ihr 1/3 des Tages ansetzt und in einer Kastenform backt.

Teig_Butter_Zucker

Zutaten (Teig)

  • 300g gehackte Haselnusskerne
  • 300g gemahlene Haselnusskerne
  • 600g weiche Butter oder Margarine
  • 450g Zucker
  • 3 Pck. Vanillinzucker
  • 3 Prisen Salz
  • 1 1/2 Röhrchen Bittermandelaroma
  • 9 Eier
  • 450g Mehl (Type 405)
  • 2 Pck. Backpulver (6TL)

Teig_Ei

Zutaten (Füllung)

  • 2 Gläser Sauerkirschen
  • 400ml Kirschsaft
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • ggf. 200g Zucker (ich lasse diesen weg, da die Torte an sich schon süß genug ist)

Nuesse

Zutaten (Ganache)

  • 600g zartbitter Kuvertüre
  • 300g Sahne

Teig_Nuesse

Zubereitung

Ich habe den Teig in zwei Schüben gebacken. Zunächst 2/3 für den etwas größeren Boden, dann 1/3 für den „Deckelboden“. Dabei habe ich darauf geachtet, dass beim Backen des größeren Bodens der Backrahmen etwa 1cm an jeder Seite größer ist, als beim Deckel.

  1. Gehackte und geröstete Haselnusskerne kurz ohne Fett in der Pfanne unter ständigem umrühren rösten (sie sollten eine leichte Bräunung bekommen). Dann auf einem Teller erkalten lassen.
  2. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (160 Grad Umluft).
  3. Margarine mit dem Handmixer geschmeidig schlagen.
  4. Zucker, Vanillezucker, Salz, Bittermandelaroma nach und nach hinzugeben und weiter schlagen, bis eine gebundene Masse entsteht.
  5. Eier einzeln hinzugeben und jeweils etwa eine halbe Minute unterrühren (höchste Stufe).
  6. Mehl, Backpulver und die gerösteten Haselnusskerne mischen und dann in drei r den Teig rühren.
  7. Teig in den Backrahmen füllen und im unteren Drittel in den Backofen schieben. Den Kuchen ca. 50 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)
  8. Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten im Rahmen auskühlen lassen, dann stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Backrahmen

  1. Den für den Deckel eingestellten Backrahmen als Ausstecher für den Füllungsrahmen nehmen.
  2. Den ausgestochenen Boden in einen Backrahmen einspannen, dann den Füllungsrahmen einsetzen (siehe Bild unten).
  3. Für die Füllung die Sauerkirschen aus dem Glas in einen Topf geben (inkl. Saft) und kurz aufkochen lassen.
  4. Währenddessen, das Vanillepuddingpulver im Kirschsaft anrühren (ich habe dazu einen Schüttelbecher genommen).
  5. Die Kirschsaftmischung zu den Kirschen in den Topf geben und unter ständigem rühren nochmals kurz aufkochen lassen.

Fuellung_Aufbau

  1. Die Kirschmasse nun auf den in den Backrahmen gespannten Kuchen gießen.
  2. Den über die Füllung stehenden Rand abschneiden.
  3. Deckelboden auflegen und das ganze im Kühlschrank über Nacht erkalten lassen.

Fuellung_1

Nachdem die Torte im Kühlschrank steht, solltet Ihr gleich die Ganache ansetzen, damit sie ebenfalls über Nacht durchziehen kann und eine cremige Konsistenz bekommt.

  1. Dazu die Kuvertüre in Stücke brechen und in eine Schüssel geben.
  2. Sahne kurz aufkochen und über die Kuvertüre gießen.
  3. 5 Minuten stehen lassen.
  4. Das ganze mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse verrühren (NICHT schlagen!)
  5. Ganache über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Fuellung_makro

Um die Torte mit Fondant oder Marzipan einzudecken, muss sie zunächst mit einer Buttercreme- oder Ganache-Schicht eingestrichen werden. Wir haben dafür unsere Ganache ja schon vorbereitet. Da es eine sehr schwere Torte ist, habe ich mit einer Palette und Teigkarte eingestrichen – ganz klassisch also. Ansonsten empfehle ich immer die Upside-Down-Methode, die das Einstreichen wirklich extrem vereinfacht. Leider habe ich vergessen Fotos von der Torte in eingestrichenem Zustand zu machen.

Nachdem die Ganache fest geworden ist, habe ich dann mit weissem Fondant eingedeckt und mit verschiedenfarbigen Fondant dekoriert. Wie, das könnt Ihr den folgenden Bildern entnehmen. Deko ist natürlich immer Geschmackssache, daher bin ich froh, dass die Torte gut angekommen ist. Ihr seid da natürlich vollkommen frei, es anders als ich zu machen.

Torten_modellieren

Torte_Fahrrad_modellieren

Silberpuder

Torten_basteln_1

Was kam zum Einsatz?

Habt Ihr noch Fragen oder Anregungen? – Dann lasst doch einfach einen Kommentar unter dem Beitrag. Ich freue mich immer über Feedback! 😀

Nicht vergessen: Servieren und genießen!

Fahrradtorte fertig

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: