Mein Besuch auf der Creativa 2016

  

Vom 16. bis 20. März 2016 hat die Creativa in Dortmund die Tore für tausende Besucher geöffnet.

Handarbeiten, Basteln & Dekorieren, Schmuck gestalten, Handwerken, Malen & Zeichnen, Puppen & Spielzeug – das umfassende Angebot der CREATIVA bedient nahezu jede Spielart kreativen Schaffens. Im Gepäck sind viele spannende Aktionsflächen, Wettbewerbe und Shows, darunter der dritte DORTEX Design-Award, die Sonderschau „Fantasia in Costume“ und spezielle Aktionen für alle Tortencracks und Backfreaks.

Jährlich reisen rund 80.000 Kreative aus dem In- und Ausland nach Dortmund, um sich kreative Anregungen zu holen, neue Kreativtrends auszuprobieren und Kreativ-Material einzukaufen.

Auch wenn ich die gesamte Messe sehr beeindruckend fand, und auch das eine oder andere Dekoelement, Geschenkideen und sehr viele Eindrücke mitgenommen habe,  so möchte ich mich hier auf das Thema Torten und anderer Süßkram beschränken, um nicht so weit vom eigentlichen Thema des Blogs weg zu kommen.

  

Ich bin am Donnerstag dort gewesen. Leider einen Tag zu früh, um den CakeQueen-Battle mitzuerleben, aber man konnte schon die Vorbereitungen sehen und einen Eindruck davon bekommen, was am Freitag und Samstag dort los sein würde, nichtsdestotrotz, war es ein lohnender Besuch. Vielleicht kann die eine oder der andere von Euch ja in den Kommentaren vom Battle berichten, ich würde mich freuen.

  

Über die verschiedenen Disziplinen hinweg konnte ich interessante Schaustücke bewundern. Grad die Idee verschiedene bereits existente Süssigkeitne als Basis zum Dekorieren zu nutzen fand ich eine tolle Idee, die ich sicher ausprobieren werde.

 

Natürlich durfte auch das Shoppen nicht zu kurz kommen. Das schlechteste an so einer Messe ist, dass der Geldbeutel doch arg darunter leidet. Aber dazu ist Geld ja da, um ausgegeben zu werden 😉

  

Viele der Aussteller haben kleine Demonstrationen Ihrer Produkte abgehalten. Vom Kekse richtig ausstechen, dekorieren bis hin zu AirBrush war alles mit dabei und man konnte doch den einen oder anderen Kniff dazu lernen.

  

Ich habe die Gelegenheit genutzt und an einem Royal Icing Schnellkurs für Österliche Kekse teilgenommen.

Für mein erstes Mal mit Royal Icing nicht schlecht würde ich sagen, was meint Ihr?

Die Tipps und Tricks, die ich gelernt habe, werde ich hoffentlich bald schon in die Tat umsetzen und dann gerne an Euch weitergeben. Ihr dürft also gespannt sein.

Wer die Creativa selbst noch besuchen möchte, der sollte sich gleich ins Auto setzen, denn heute (20.03.2016) ist der letzte Tag.

   

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: