Making of: Two-Face-Minion (Inkl. Reste-Tips)

Zu meinem Schnapszahlen-Geburtstag wollte ich etwas besonderes machen. Ein Minion sollte es werden.

Aber nicht irgendeiner, sondern einer der noch nicht gewesen war. Einen Two-Face-Minion hatte ich bis dahin noch nie gesehen, also war der Plan klar.

Der einzige Haken: Ich habe noch nie eine 3D-Torte gemacht. Hier nun das Making of meines Weges zum Minion.

Für das nächstemal werde ich es etwas stabiler machen und ohne Füllung, dass er nicht angeschnitten werden muss und in der Vitrine bleiben kann 😀

Aber lecker war er 🙂


  



Zu guter letzt hier noch ein paar „Abfallprodukte“, die zwischendurch angefallen sind:

  • Nach den Schritten 3-6 habt Ihr genug über, um aus Teig und Ganachefüllung eine kleine Sahnetorte zu machen (Hier: AfterEight-Törtchen).
  • Nach Schritt 9 können aus den letzten Teigresten und der Überzugsganache Cake-Pops gemacht werden. (Sau lecker).
  • Nach Schritt 11 habt ihr Klasse Brotaufstrich. (Schmeckt wie Streusel auf Brötchen).

3 Gedanken zu „Making of: Two-Face-Minion (Inkl. Reste-Tips)

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: