Halloween-Karotten-Nuss-Torte (Blutendes Herz)

Hallo zusammen,

ich habe nun endlich die Zeit und Muße gefunden und meinen Gewinn von bake & cook, den ich vor ein paar Wochen bei einem Gewinnspiel auf Facebook gewonnen habe, in eine Torte gegossen.

Ich bin fast genau nach Rezept vorgegangen. Für mich besonders interessant sollte werden, ob sich frische Karotten den mit einem Kuchen gut verbinden lassen.

Bei meinem Gewinn handelt es sich um das Backset „Halloween“. Also perfekte Voraussetzungen für dieses Wochenende. Nur so am Rande: Ich zelebriere lieber den mexikanischen Día de los Muertos anstatt das amerikanische Halloween. Immerhin habe ich ja mal knapp ein Jahr in Mexiko gelebt. Aber das ist eine andere Geschichte. Zurück zum Thema:

Was war im Set enthalten und was musste ich noch dazu holen?

Enthalten

  • 330g Biskuit Mix
  • 250g dunkle Schokoladenglasur
  • 250g weiße Schokoladenglasur
  • Dekofiguren Halloween
  • Grüne Zuckerstreusel
  • Schokoladentransferfolie
  • 2g rote Pulverfarbe

Dazu habe ich noch geholt

  • 6 Eier
  • 40ml Apfelsaft
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • 150g geriebene Karotten
  • 1 Prise Zimt
  • Erdbeermarmelade

Auch mit dabei war eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man die Torte am besten hinbekommt.

Zubereitung (Boden)

  1. Biskuit Mix, Apfelsaft und Eier 5-6 Min. schaumig schlagen. Da ich nicht meine eigene Küche verwendet habe, hatte ich statt eines Handmixers nur einen Pürierstab zur Hand, hat aber super funktioniert!
  2. Nüsse, 1 Prise Zimt und geriebene Karotten unterheben.
  3. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Tipp: Wenn Ihr mit einem Backring backt, dann am besten während des Vorheizens schon ein wenig Teig am Übergang zwischen Backring und Backpapier mitbacken. So läuft danach nichts unten raus! Schaut mal unten auf dem Bild!
  4. 35-45 Min. abbacken. (Hier kommt es stark auf den Ofen an. Stäbchen Probe nicht vergessen! Mir ist er etwas dunkel geworden, aber alles noch im Rahmen.)
  5. Boden gut auskühlen lassen.

Zubereitung (Füllung)

  1. Nach dem Auskühlen den Boden in 2 oder, wenn möglich, 3 Teile teilen.
  2. Ein Loch im mittleren oder/und untersten Boden ausstechen.
  3. Die Teile mit Marmelade bestreichen und wieder zusammensetzen.
  4. Wenn Ihr einen mittleren Boden habt, dann gebt Ihr beim zusammensetzen in das Loch Rote Grütze oder flüssige Marmelade. So wird der Kuchen, bzw. in diesem Fall das Herz, beim Anschneiden anfangen zu „bluten“. 
  5. Die Schokoladenglasur schmelzen, im Wasserbad oder der Mikrowelle. Ich habe sie immer 30 Sekunden in die Mikrowelle gestellt, dann umgerührt und wieder rein, so lange bis ich alles flüssig verrührt hatte.
  6. Die Torte auf ein Gitter stellen und mit der Glasur überziehen.
  7. Fest werden lassen.

Wenn Ihr keinen Mittleren Boden habt, dann macht Ihr es wie ich und dreht den Kuchen, nachdem er mit Glasur bestrichen und ausgehärtet ist, um, füllt das Loch und legt die Kuchenplatte darauf, dass er wieder richtig umgedreht werden kann.

Zubereitung (Dekoration)

  1. Einen Teil der Überzugsglasur auf die Transferfolie geben, 3mm dick einstreichen, und fest werden lassen. Dann grob in unregelmäßige Stücke brechen.
  2. Etwas von der dunklen Glasur mit ein paar wenigen Tropfen Wasser etwas fester machen, in einen Spritzbeutel geben und damit ein Spinnenetz auf Backpapier spritzen und fest werden lassen.
  3. Nun ein Viertel der weißen Schokoglasur schmelzen und mit der roten Farbe vermengen. Dann den Rest der Schoko-Drops dazugeben und ebenfalls schmelzen, bis eine flüssige Konsistenz erreicht ist. Schließlich in einen Spritzbeutel geben und damit die Torte einstreichen, so dass am Rand rote Tropfen herunterlaufen. Tipp: Stellt die Torte vorher 15 Minuten in den Kühlschrank, dann wird die rote Glasur schneller fest!
  4. Ein wenig der Glasur nutzt Ihr nun dazu, die Dekoelemente anzubringen, dazu die Glasurbruchstücke aus Punkt 1 zusammen mit dem Spinnennetz, den Streuseln und den Zuckerauflegern nach Belieben anordnen.
  5. Servieren und genießen!

Ein Anschnittfoto folgt, sobald die Torte angeschnitten wurde. Also schaut gerne nochmal rein! 🙂

 

Also insgesamt hat es mir sehr viel Spaß gemacht dieses Set zu verarbeiten. Ich musste allerdings wieder feststellen, dass Nusskuchen nicht so nach meinem Geschmack ist. die Karotten schmeckt man nicht heraus, lassen den Teig aber insgesamt fester und etwas saftiger werden.

Statt des fertigen Biskuit Mix kann man sicher auch einen Biskuit selber machen. Hier ein Rezept daz: Biskuit – Basisteig

Hier nun das versprochene Bild vom Anschnitt:

2 Gedanken zu „Halloween-Karotten-Nuss-Torte (Blutendes Herz)

    • November 2, 2015 um 2:43 pm
      Permalink

      Oh doch, er hat super geschmeckt 🙂
      Am besten etwas durchziehen lassen, dann ist er ideal!

      Antwort

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: