Spekulatius-Torte mit Glühkirschfüllung

Einen Monat ist es nun her, dass in der Cake & Bake Heaven ein Interview mit mir erschienen ist. Wer es noch nicht gelesen hat, der wird die Zeitschrift sicherlich noch im Handel finden. Ich habe nun aber auch das Interview im Pressespiegel eingestellt, dass Ihr es dort einmal nachlesen könnt.

Die Torte habe ich denen von Euch, die mir auch auf Facebook folgen ja schon vor einem Monat gezeigt. Nun bekommt Ihr auch das komplette Rezept auf dem Blog präsentiert. Wie wäre es, wenn Ihr Eure Lieben damit zu Nikolaus überrascht? Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Kreationen zeigt, wenn Ihr sie nachgebacken habt. ich bin gespannt, wie sie in euren Familien und bei Euren Freunden so ankommt 😀

In diesem Sinne: Ich wünsche Euch einen besinnlichen 1. Advent!


Zutaten

Für den Boden:

  • 200g Spekulatius-Kekse
  • 125g Butter

Für den Teig:

  • 150g Zartbitterkuvertüre
  • 6 Eier (Größe M)
  • 125g weiche Butter
  • 160g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 50g Zwieback
  • 50g Spekulatius-Kekse

Für die Füllung:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 200ml Glühwein
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 100g Zucker bei Bedarf, kann aber auch weggelassen werden

Für die Ganache:

  • 400g Zartbitterkuvertüre
  • 200g Sahne

Für die Dekoration:

  • 14 Spekulatius-Kekse
  • Zuckerperlen „gold“
  • Schneeflocken aus Fondant


Zubereitung

  1. Eine 20er Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Die Spekulatius-Kekse für den Boden zerkleinern.
  3. Die Butter auf dem Herd oder in der Mikrowelle schmelzen, zu den Spekulatius-Krümeln geben und vermischen.
  4. Schließlich die Masse in die Springform geben, gut verteilen und auf dem Boden fest drücken.
  5. Als nächstes die Zartbitter-Kuvertüre für den Teig schmelzen und abkühlen lassen.
  6. Zwieback und Spekulatius-Kekse zu Bröseln zerkleinern.
  7. Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen.
  8. Die Butter in einer separaten Schüssel cremig schlagen.
  9. Zucker und Vanillinzucker in 3 Teilen hinzugeben und so lange weiter schlagen, bis eine gebundene Masse entsteht.
  10. Die Eigelb einzeln zugeben und jeweils etwa eine halbe Minute unterrühren.
  11. Jetzt die geschmolzene Kuvertüre und die Brösel in 4 Teilen abwechselnd untermengen.
  12. Das Eiweiß vorsichtig unterheben.
  13. Den Teig auf dem Spekulatius-Boden in die Springform geben und verteilen.
  14. Ca. 60 Min bei 180 Grad Umluft backen. (Stäbchenprobe machen!)


  1. Den Boden aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  2. Nach dem Auskühlen den Boden mit einem Tortenring auf 18cm Durchmesser ausstechen. (Ihr erhaltet so einen 1cm breiten Ring aus Teig.)
  3. Den Boden waagerecht in zwei Teile teilen und den unteren Teil in einen Tortenring einspannen.
  4. Den Teigring einschneiden und auf den Boden in den Tortenring einsetzen.
  5. Jetzt für die Füllung die Sauerkirschen inkl. Saft auf dem Herd zum Kochen bringen. (Ggf. den Zucker mit auflösen.)
  6. Währenddessen, das Puddingpulver mit dem Glühwein anmischen.
  7. Sobald die Kirschen kochen, die Glühwein-/Puddingmischung hinzugeben und unter ständigem Rühren nochmal zum Kochen bringen.
  8. Dann sofort auf den Kuchen, in den Kuchenring gießen. (Je nachdem, wie gut der Teig bei Euch aufgegangen ist, werdet Ihr etwas Füllung zum Naschen übrig behalten.)
  9. Das Ganze nun mit dem letzten Teil Boden abdecken und über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.

  1. Vor dem Zubettgehen müsst Ihr nun noch die Ganache ansetzen! Dazu die Kuvertüre in Stücke brechen und in eine Schüssel geben.
  2. Die Sahne unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und dann über die Kuvertüre Gießen.
  3. 5 Minuten stehen lassen.
  4. Jetzt Sahne und Kuvertüre zu einer glatten Schokoladencreme verrühren (nicht schlagen!) und über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

  1. Am nächsten Tag dann die Torte aus dem Tortenring befreien, nach der Upside-Down-Methode mit der Ganache einstreichen und 15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Die Spekulatiuskekse, Zuckerperlen und Fondantdeko nach Belieben mit Ganche an der Torte „festkleben“.
  3. Servieren und genießen!

Was kam zum Einsatz?

Ein Gedanke zu „Spekulatius-Torte mit Glühkirschfüllung

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: