Crêpe vs. Eierkuchen

Werbung – Dieses Wochenende gab es ausnahmsweise einmal keine Torte, keinen Kuchen und auch keine Muffins bei mir daheim. Nein, dieses Wochenende habe ich mich auf das eventuell EM-Finale gegen Frankreich (so man denn den Fussballexperten glauben kann) vorbereitet und französische Crêpes mit urdeutschen Eierkuchen gegeneinander antreten lassen. Wer mein persönliches Finale gewonnen hat, das könnt Ihr dann weiter unten lesen, ich verrate an dieser Stelle nix.

Zunächst kommen wir zur Spielaufstellung. Wie Ihr sehen könnt, habe ich mir etwas Mühe gegeben und sogar eine echtes Blumenimitat mit auf den Tisch gestellt. Ich finde, das gibt dem ganzen das gewisse Etwas, oder was meint Ihr? 😀

Auch wieder mit dabei sind mein Lieblingsgeschirr, bunte Servietten, eine gesunde Flasche Wasser (normalerweise, so muss ich zu meiner Schande gestehen, gibt es sonst meist eher ungesunde Getränke zu den süßen Sachen), Streusel und Marmeladen in verschiedenen Ausführungen (an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank an meine Mama für die selbstgemachte Erdbeermarmelade!) und last but not least die Teige für Crêpes und Eierkuchen.

Crepe_Aufbau

Damit die Spielaufstellung auch so gut gelingt, müssen natürlich auch ein paar Trainingseinheiten absolviert werden, denn ohne Teig geht es nicht. Daher hier die Rezepte.

Crepes Zubereitung 1

Crêpe

Zutaten

  • 1 Ei
  • 1 EL Zucker
  • 200ml Milch
  • 100g Mehl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Ei, Zucker und Milch verquirlen.
  2. Mehl und Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  3. 15 Min. quellen lassen.
  4. Crêpemaker auf mittlerer Stufe erhitzen und leicht mit Öl einpinseln.
  5. Etwa 3 kleine Kellen Teig auf die Mitte des Crêpemaker geben, kurz warten und dann mit dem Teigverteiler verstreichen.
  6. Ca. eine halbe Minute backen lassen, dann wenden.
  7. Nach weiteren 30 Sekunden ist der Crêpe fertig.
  8. Nun Marmelade oder andere gewünschte Füllung darauf geben, mit dem Spatel zuklappen und servieren.
  9. Genießen!

Crepes Zubereitung 2

Eierkuchen

Zutaten

  • 2 Eier
  • 1 EL Zucker
  • 200ml Milch
  • 100g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver

Zubereitung

  1. Eier und Zucker cremig aufschlagen.
  2. Nun mit der Milch verrühren.
  3. Mehl, Salz und Backpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  4. 15 Minuten quellen lassen.
  5. Crêpemaker auf mittlerer Stufe erhitzen und leicht mit Öl einpinseln.
  6. Etwa 6 kleine Kellen Teig auf den Crêpemaker geben, kurz warten und verstreichen.
  7. Ca. 2 Minuten backen lassen. Wenn sich kleine Bläschen Bilden wenden und weitere ca. 2 Minuten backen lassen.
  8. Wie beim Crêpe verfeinern, servieren und genießen!

Crepes Zubereitung 3

Wichtig bei der Zubereitung ist, dass man nicht zuviel Öl beim Einstreichen nimmt, denn sonst teilt es den Teig. der Crêpe-Teig sollte sehr dünn gebacken werden, was es natürlich schwerer macht, ihn in einem Stück zu wenden. Unten bei den Outtakes seht Ihr, wie meine ersten Versuche geendet haben. Es sah da eher aus wie Kaiserschmarn als Crêpe und ich war ganz schön am Fluchen. Aber zu guter Letzt hat alles funktioniert.

Der Eierkuchen ist um einiges leichter zu backen und auch zu wenden, da er von Haus aus dicker backt als der Crêpe, da noch Backpulver und ein zweites Ei enthalten sind. Daher würde ich diesen auch zum Einstieg empfehlen, dass man mit dem Teigverteiler und der Crêpezubereitung, wie man sie vom Jahrmarkt kennt, etwas vertrauter wird.

Mein persönlicher Favorit ist der deutsche Eierkuchen, dieser ist von der Konsistenz einfach lockerer, etwas dicker und hat dadurch mehr Biss als der französische Crêpe. Aber da sind die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Euren Favoriten unten in den Kommentaren verratet. Vielleicht habt Ihr ja auch einen besonderen Belag?

Crepe_Serviert
Links – Crêpe; rechts – Eierkuchen.

Testbericht Madame & Monsieur Crêpes Maker von Klarstein

Produktfeatures im Überblick

  • Crepemaker inkl. Teigverteiler und Teigwendemesser aus Buchenholz
  • 1000 Watt Leistung mit stufenloser Temperaturregelung
  • antihaftbeschichtete, abnehmbare Heizplatte mit Überlaufschutz
  • LED-Anzeige zur Temperaturkontrolle
  • Stromversorgung: 220-240V, 50/60 Hz
  • Maße: 30 x 10 x 32cm (BxHxT); ca. 1,6kg

Dies sagt der Hersteller über das Gerät

„Mit dem Klarstein Madame & Monsieur Crepemaker kommt der luftig-leichte Crêpe-Geschmack, der Erinnerungen an Jahrmärkte und Volksfeste wachruft, endlich zu Ihnen nach Hause. Ob süße Klassiker wie Apfelmuß, Nuss-Nougat-Creme mit Banane und Crêpe Suzette oder herzhafte Schinken-Käse- und Gemüse-Crêpes – den Kreationen sind keine Grenzen gesetzt. Überraschen Sie Ihre Liebsten mit den leckeren, französischen Spezialitäten. Der Klarstein Madame&Monsieur sorgt dafür, dass die hauchdünnen Eierkuchen gut gelingen.

Damit die zarten Palatschinken entsprechend dünn werden, wird der Teig mit dem mitgelieferten Teigrechen in kreisenden Bewegungen auf der Heizplatte verteilt. Der praktische Überlaufschutz verhindert, dass dabei etwas daneben geht. Um goldbraune Leckerbissen zu gewährleisten, kann die Temperatur der Crepemaschine stufenlos angepasst werden. Ein nützliches Teigwendemesser aus Buchenholz hilft beim Wenden der Crêpes, ohne die Platte zu zerkratzen. Zusätzlich lösen sich die Crêpes dank Antihaftbeschichtung problemlos von der Heizplatte.

Nach dem köstlichen Imbiss kann die Heizplatte einfach vom Klarstein Crepemaker abgenommen und mühelos gereinigt werden. So entstehen mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit herrliche Crêpes für jede Gelegenheit – als Köstlichkeit auf Kindergeburtstagen, als süße oder herzhafte Mahlzeit oder einfach für den kleinen Hunger zwischendurch.“

Meine Meinung

Der Crêpemaker gehört bei einem Preis von unter 40,- EUR zu den günstigeren am Markt angebotenen Helfern. Dafür bekommt man ein solides Gerät mit abnehmbarer, antihaftbeschichteter Backplatte. Insbesondere, das die Platte abnehmbar ist, ist ein großer Vorteil, dies erleichtert die Reinigung ungemein und wenn man nicht zuviel kleckert, dann reicht ein feuchtes Tuch und der Crêpemaker ist wieder sauber und kann verstaut werden.

Bei meinen Versuchen mit Crêpes und Eierkuchen hat die Maschine eine solide Leistung gebracht. das anfängliche Aufheizen war schnell vorbei und auch während der Crêpezubereitung gab es keine langen Nachheizphasen.

Was ich persönlich toll gefunden hätte, wäre ein kleiner Holzspatel, wie man ihn von Rakelettegrills kennt, zum eventuellen Reinigen der Backfläche. Denn gerade als Anfänger probiert man aus und es kann schon vorkommen, dass man so einen Spatel gebrauchen könnte. Insbesondere, wenn man mit mehreren Crêpeanfängern am Tisch sitzt und jeder einmal ausprobieren möchte.

Bei der ersten Inbetriebnahme dampft der Crêpemaker noch eine ganze Menge aus, dies wurde leider versäumt in der Gebrauchsanweisung zu erwähnen. Dies ist bei solchen Geräten allerings wohl üblich (bei meinem CakePop-Maker von Tchibo stand es in der Anleitung), so dass ordentlichs Lüften und abwarten reichen und schon können die ersten Crêpes gebacken werden. Die in der englischsprachigen Anleitung vorhandenen Rezepte würde ich mir in der deutschen Version dazu auch noch wünschen.

Insgesamt kann ich also sagen, dass die Anleitung vielleicht noch einmal überarbeitet werde sollte, das Gerät an sich bietet aber auch so, mit ein wenig Ausprobieren, eine tolle Leistung mit Spaßfaktor am runden Tisch. Für knapp 40,- EUR ein ordentliches Gerät!

Ich werde den Crêpemaker demnächst noch als Rakelette-Grill zweckentfremden und mal schauen, wie er sich dabei so macht. Ich werde dann gerne an dieser Stelle berichten.


Outtakes

Wie bereits angekündigt, hier das Drama meiner ersten 3 Crêpes. Die haben mich ganz schön Nerven gekostet, aber es hat dann ja doch noch alles geklappt. 😀

Crepes Zubereitung 4

Zwischendurch sah es auf dem zu Anfang schön gedeckten Tisch dann aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Teigkleckse überall, die Schüsseln wild durcheinander.

Crepe_Chaos

Über einen Kommentar von Dir freue ich mich sehr!

%d Bloggern gefällt das: